Elterntraining – Ziemlich beste Eltern

Veröffentlicht am von

Oft wird gesagt, dass es für jede Beschäftigung eine Prüfung oder eine Ausbildung geben muss oder müsste. Manchmal machen solche Aussagen Sinn. Auf der anderen Seite sucht der Mensch oft im Außen, was er innerlich nicht findet und handelt dementsprechend, ob es gut oder schlecht für alle Beteiligte ist. Dazu zählt auch das Leid, das anderen zugefügt wird, ohne es bewusst zu steuern. Aus diesem Grund biete ich ein Elterntraining mit initialem Vortrag an. Es geht um den Aufbau von sicheren Bindungen, auch, wenn man es selbst so nicht erlebt hat als Kind.

Ziemlich beste Eltern

Dieser spannende Vortrag sei allen Schwangeren, Müttern und ihren Partnern empfohlen,
wenn sie sich auf die Ankunft ihres Babys und die ersten Lebensjahre gut vorbereiten
möchten und erfahren wollen, wie sie ihrem Kind durch eine sichere Bindungsentwicklung
die grundlegende Erfahrung von Urvertrauen, Sicherheit und Geliebtwerden mit auf seinen
Entwicklungsweg geben können. Es geht um das adäquate Verhalten von Eltern
gegenüber ihren Babys, um eine optimale Beziehung zum Kind zu gestalten und die
Partnerschaft auf ein Kind vorzubereiten – mit allem Für und Wieder!
Für die meisten Eltern ist das Baby, das sie auf dem Arm halten, das Wertvollste, was sie
je in ihrem bisherigen Leben erhalten haben. Sie sind meistens glücklich und dankbar und
wollen nur das Allerbeste für ihr Kind und sein Entwicklung.
Allerdings:
Was ist die Grundlage einer glücklichen Entwicklung des Säuglings?
Was sollten Eltern ihrem Kind unbedingt mit auf den Weg geben?
Wodurch könnte seine Persönlichkeit schon sehr früh Schaden nehmen?
Wie können sich Eltern feinfühlig verhalten und seine Signale verstehen?
Im Vortrag werden die Grundlagen einer sicheren Bindung beschrieben. Dann wird
aufgeführt, welche Phasen der Bindungsentwicklung in der Schwangerschaft, nach der
Geburt und im ersten Lebensjahr der Eltern-Kind-Bindung des Säuglings durchlaufen
werden. Auch wird auf die Schwierigkeiten und die (bindungsorientierten) Lösungen mit
einem weinenden Kind, auf Füttern, Schlafen, Trennung und dem Forschergeist eines
Kindes eingegangen. Ideale Wunschvorstellungen über die ideale Mutter, den idealen
Vater und das ideale Kind werden betrachtet, wie auch die realen Probleme der
Familienmitglieder. Es wird aufgezeigt, welche Bedeutung eine lebendige Partnerschaft für
eine gesunde Entwicklung der Babys hat. Weitere Themen sind die Wiederholung eigener
Kindheitserfahrungen und Erziehungsstile, Unterbrechung des Teufelskreises, die seit
Generationen Familien beherrschen, Trotz und Wutanfälle, Psychische Gesundheit der
Eltern, Fremdbetreuung, Großeltern, Erziehungstipps.


Wer Bedarf hat wie z.B. Gemeinden, Babyempfänge, Nachbarschaftshilfen, AWO, etc. einfach bei mir melden.