Hypnose – Mittler zwischen Medizin und Psychotherapie

Veröffentlicht am von
Eine Besonderheit der Hypnose ist ihre Brückenfunktion zwischen
Psychotherapie und Medizin, indem eine Beziehung zwischen psychischen und somatischen Prozessen hergestellt wird. Aufgrund der erhöhten psycho-physiologischen Flexibilität während der Trance lassen sich mit Hypnotherapie somatische Heilungsprozesse z.B. über das Immunsystem unterstützen. Bei einigen Störungsbildern scheint eine hypnotherapeutische Behandlung besonders angezeigt zu sein, da für die entsprechenden Klientengruppen eine erhöhte hypnotische Suggestibilität nachgewiesen wurde: z. B. Magersüchtige oder Bulimikerinnen verfügen über eine größere Hypnosefähigkeit, wie auch Patienten mit post-traumatischen Belastungsstörungen, weil der Abspaltungsprozess (Dissoziation), der zu den Symptomen geführt hat, dem der Hypnose vergleichbar ist. Mit anderen Worten, Menschen, die schwere bis schwerste Stresssituationen hatten (oder Traumata), sind meistens sehr gut hypnotisierbar, was allerdings nicht bedeutet, dass andere auch gut in Trance gehen können.