Medizinische Hypnose

Veröffentlicht am von

Wenn Sie die unten stehenden Wünsche haben, dann wird Ihnen meine Beratung und Hypnotherapie 100%ig helfen.

  • Gesünder werden, sich wohler, zufriedener fühlen und glücklicher, erfüllter
  • Leistungsblockaden überwinden, und Ihr Leistungsvermögen steigern im Beruf oder im Sport
  • Lernen, Stress in Alltag und Beruf mit Leichtigkeit zu bewältigen
  • Negative hinderliche Angewohnheiten ablegen und Erfolgsgewohnheiten etablieren, die automatisch bewirken, dass Sie leistungsfähiger,  gesünder und erfolgreicher werden
  • Negative Gedanken, Überzeugungen, Gefühle und Glaubenssätze überwinden und durch positive ersetzen
  • Seelischen und körperlichen Stress vermindern und dadurch Ihre Abwehrkräfte und Ihre Vitalität stärken, Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren
  • Methoden erlernen, die Ihnen ermöglichen, in jedem Bereich zu bewirken, dass Sie positive Veränderungen erleben
  • Psychosomatische Symptome beheben

In meiner Hypnose-Praxis wende ich medizinische Hypnose an. Und während Sie das hier lesen, werden Sie sich oft wieder erkennen und diese Methode vielleicht gut finden. Man könnte diese Methode auch imaginative Therapie, Fantasiereisen oder Metaphern nennen, was ja auch in verschiedenen anderen Therapieformen wirklich so benannt wurde. Man denke nur an die von Frau Dr. Reddemannn entwickelte Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie, die mit anderen Therapieformen vemischt wurde oder die Spezielle Katathym-Imaginative Psychotherapie (KIP) oder bei der Transpersonalen Imaginativen Psychotherapie befinden Sie sich in angenehmer, entspannter Atmosphäre und nehmen Kontakt zu Ihrer Innenwelt auf, also nichts anderes als Hypnose (Trance) nur in einem anderen, äußeren Gewand. Mit medizinischer Hypnose arbeiten heißt, dass der Mensch individuell im Mittelpunkt steht, um mit ihm auf einer Vertrauensbasis zusammen zu arbeiten. Die eigentliche Veränderung findet allerdings im Klienten selbst statt, ich gebe Möglichkeiten vor (Suggestionen), die der Klient in seiner eigenen Art und Weise umsetzt. Denn jeder Mensch ist einzigartig, mit all seinen Fähigkeiten, seiner Lebensgeschichte, seinem Wissen und seinen Talenten – auch mit Fähigkeiten, die wir noch gar nicht kennen. Folglich wird dann entsprechend auch sein Unbewusstes seine individuelle, ihm entsprechende Lösung finden. Daher stelle ich mich immer wieder auf meine Klienten speziell ein.

Bei dieser Methode (hypnos, griechisch bedeutet schlaf) wird ein ganz menschliches Phänomen verwendet. Tranceerfahrungen sind jedem von uns schon bekannt, sei es beim Tagträumen, bei spannenden Filmen und Büchern oder bei Zug- und Autofahrten, wenn man völlig “fokussiert” ist, wenn sich die Zeit plötzlich verkürzt. Wenn man so fokussiert ist, dass alles andere ausgeblendet wird, dann sprechen wir von Trance. In der medizinischen Hypnose wird dieses Verhalten umgesetzt, um die eigene Aufmerksamkeit nach innen zu lenken und dort, im unbewussten Bereich, nach Ursachen und Lösungen zu suchen. Denn nur dort kann Änderung initiiert werden, und der Mensch hat alle Fähigkeiten und Kompetenzen seine Probleme selber zu lösen, nur kommt er durch Gespräche oder durch rationales, bewusstes Nachdenken nicht den Dingen auf den Grund. Es werden auch Fähigkeiten entdeckt, von denen man gar nichts weiß. Diese unbewussten Strukturen müssen in Balance gebracht oder so verändert werden, dass sie auf gegenwärtiges Denken, Handeln und Fühlen keinen Einfluss mehr haben. Sie werden auch Teilpersönlichkeiten, Komplexe, Neurosen oder Komplexepisoden (nach C. G. Jung) genannt.

Was ist ein System?

Ein System ist das Zusammenwirken von einzelnen Elementen zu einem sinnvollen Ganzen, wobei der Sinn des Ganzen von den verschiedenen Elementen mitgestaltet wird. In der Gemeinschaft sind Menschen die Elemente eines Systems, die im Beziehungswirklichkeiten Systeme bilden wie zum Beispiel Partnerschaften, Gruppen, Familien, Vereine, Parteien, Freundeskreise, Gesellschaften etc. Jeder Mensch ist also „ein Element“ zahlreicher Systeme, die er miteinander steuern und handhaben muss und entsprechende Rollen vertritt. Gleichzeitig gilt es die Dynamik der Wechselwirkungen zu gestalten und einen persönlichen Sinn zu finden. Meine systemische Beratung, Supervision und mein Coaching helfen ein Gleichgewicht zu finden zwischen Ordnung, um Dinge richtig zu tun und Prozessen, die die richtigen Dinge tun. Die Systemtheorie definiert Gesetzmäßigkeiten für das Ineinandergreifen der Elemente, die in soziologischen, biologischen, chemischen, psychologischen und sozialen Wissenschaften zu beobachten sind. Die Systemtheorie beschreibt eine gemeinsame Dynamik des Lebens.  Dabei entstehen „Ordnungen“ in den jeweiligen Systemen, die sich selbst organisieren. Chaos ist die Wahrnehmung ohne Ordnung. Es gibt aber auch hochkomplexe Ordnungen, die nicht ohne weiteres erkennbar sind. Die Chaostheorie widmet sich diesen Themen und Phänomenen.

Wann ist eine Beratung systemisch?

Systemische Beratung achtet die Selbständigkeit und die Eigendynamik des Menschen und des Kontextes in dem er lebt. Probleme werden nicht nur innerhalb des Menschen gesucht, sondern auch als Wechselwirkung zwischen Mensch und System betrachtet. Ein Verhalten unter verschiedenen Bedingungen kann einmal eine Fähigkeit und einmal ein Problem sein. Es wird in der systemischen Arbeit davon ausgegangen, dass es keine objektive Wirklichkeit gibt, sondern, dass Lebensgeschichten und Sinnziele konstruiert werden. Als Beispiel: Wenn jemand von einem Sessel redet, stellt sich jeder eine andere Form eines Sessels vor. Eine für die Person sinnhafte Veränderung dieser Konstruktionen durch Einbeziehung verschiedener Sichtweisen und Aufdeckung unbewusster Fähigkeiten sind ein bedeutender Inhalt hypnosystemischen Arbeitens.

Was bedeutet Lösungsorientiert ?

„Entweder ich bin Teil des Problems oder ich bin Teil der Lösung“ Lösungen und Ursachen sind nicht notwendigerweise aufeinander bezogen. In der Beratung werden die Kompetenzen der Person, seine Ziele und inneren Lösungswege genützt, um mit einer neuen Perspektive und neuen Verknüpfungen eine Lösung zu finden. Die Lösung liegt also im Klienten, der Berater ist nur Wegbegleiter und Katalysator. Schon Milton H. Erickson, der Gründer der modernen, medizinisch fundierten Hypnotherapie hat damals bereits entdeckt, dass jedem Mensch alle Kräfte als Potential zur Verfügung steht, um Herausforderungen des Lebens zu bewältigen. Diese Kräfte sind als Potentiale angelegt und werden durch Beziehungen und Interaktionen zu Fähigkeiten ausgeformt. Fähigkeiten sind sehr flexibel und bieten einen hohen Verhaltens-Spielraum. Durch Wiederholung und Übung werden Fähigkeiten zu Fertigkeiten. Fertigkeiten sind Spezialisierungen, die nur in einem bestimmten Umfeld sinnvoll sind. Es ist also bedeutend ein breites Spektrum von Fähigkeiten zu entfalten. Durch besondere Belastungen wie Traumata oder eine belastete Kindheit können Fähigkeiten und Kompetenzen vergessen bzw. abgespalten werden. Dieser Persönlichkeitsanteil kann dann nicht mehr in der ursprünglichen Form gelebt werden, sondern nur in abgewandelter Form, die oft zu Verhaltensauffälligkeiten führt. Der Verhaltens-Spielraum wird stark eingeschränkt, was zu erheblichen Problemen führen kann. Die Kompetenzen und Fähigkeiten sind mit Emotionen verbunden. In der hypnosystemischen Arbeit kommt die KlientIn wieder an ihre Gefühle und somit auch an die “vergessenen” Kompetenzen, um ein sinnvolles Leben zu leben.  Abspaltungen im weiteren Sinn können mit dieser Methode und der Methode des systemischen Aufstellens wieder in die Biographie der Person integriert werden. Systemisches Arbeiten beachtet also die eigenen Kompetenzen und die Wechselwirkungen mit der Umwelt um neue Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*