Golf

Veröffentlicht am von

Mentaltraining beim Golfen

Viele Fachleute sind der Meinung, dass das Golfspiel zu 90 % aus Psychologie und nur zu 10 % aus technischen Fähigkeiten besteht. Ohne mentale Stärken werden Sie kein Wettspiel gewinnen – darüber müssen Sie sich im Klaren sein. Viele Golfer machen den Fehler, mentales Training nicht als einen eigenen Trainingsteil zu betrachten. Wichtig für einen erfolgreichen Golfer ist somit auch ein regelmäßiges Training der Psyche und der mentalen Fitness. Bekommen Sie die Schwankungen in Ihrer Selbstsicherheit, der Angst, der Motivation und Konzentration in den Griff, dann kontrollieren Sie auch Ihre Leistung. Mit der richtigen mentalen Einstellung zum Golfen, können Sie Ihre Schlagmöglichkeiten auf der Driving Range auch bei einem Wettkampf in Punkte umsetzen. Unter mentalem Training verstehe ich das Erlernen, die Praxis und die Anwendung mentaler und psychologischer Möglichkeiten in Bezug zu kurz und langfristigen Zielsetzungen. Die Ziele sind sowohl das Erkennen oder Bewusstwerden negativer Gedanken und Fantasien, als auch deren Neu- bzw. Umgestaltung in positive Denk- und Vorstellungsmuster. Des Weiteren die Selbstmotivation, positive Selbstbild durch Ihre sportliche Leistung, eine progressive Entspannung zur Leistungsunterstützung, die Entwicklung, Visualisierung und Vergegenwärtigung geistiger Abläufe, und die sich aus diesem mentalen Training ergebende Konzentration. Auch für Ihren Verein oder für Gruppen zu erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*